Primary Elections Explained

Primary Elections Explained



Die Vorwahlen sind, wie die politischen Parteien in den Vereinigten Staaten die besten Kandidaten zum Präsident aussuchen. Die Parteien schaffen das durch kleinere Wahlen in jedem Staat und die Kandidaten mit den meisten Stimmen werden die offiziellen Nominierter der Parteien. Diese Nominierter werden dann später gegen einander im Präsidentenwahl kämpfen Aber das ist nicht die ganze Geschichte. Es gibt 5 Sachen, die das etwas komplizierter machen. Komplikation #1: Vorwahlen gegen Wahlausschluss – In jedem Staat entscheiden sich die Parteiführer, wie die Wahlen funktionieren sollen. Die zwei meistverwendeten Versionen sind Vorwahlen und Wahlausschlüsse. Vorwahlen sind genau wie die normalen Wahlen. Man kann irgendwann zum Wahllokal gehen, in einer langen Schlange stehen, sich in einer Zelle, ein Auswahlkästchen ankreuzen, alles mit deiner Anonymität. Ein Auswahlschluss ist aber eine öffentliche Wahl. Menschen kommen in Gruppen zusammen wo sie können und sitzen auf der Seite des Zimmers mit den anderen, die den selben Kandidat mögen. Diese Gruppen debatieren sich und wenn man seine Meinung ändert, gehen sie zur anderen Seite des Zimmers. Am Ende der Debatte zählen Parteiabgeordneter die Nummer der Menschen in den Gruppen. Wenn man zu früh nach Hause geht, zählst du nich. Diese Beschreibung von Vorwahlen und Auswahlschlüssen ist alles, was man wirklich wissen muss, aber die Einzelheiten sind sehr verschieden. Das ist, weil es gibt 50 Staaten, davon haben sie mindestens 2 Vorwahlen und Auswahlschlüsse für die großen Parteien und vielleicht mehr für die anderen kleineren Parteien. Wenn ich über die lokalen Varianten sprechen würde, würde das eine nervtötend langweilige Zeit dauern und deine kurze Aufmerksamkeitsspanne könnte das nicht durchhalten. Und du musst aufpassen, denn es gibt vier mehr Sachen, worüber wir sprechen müssen. Komplikation #2: Wer kann wählen? In der nationalen Präsidentenwahl können alle amerikanischen Einwohner, die älter als 18 Jahre als sind, wählen mit 2 Ausnahmen. Man kann nicht hier wohnen oder hier. Aber Vorwahlen sind Wahlen in einem Staat mit vielen verschiedenen Regeln. Die meisten Staaten und Parteien werden dich nur erlauben, in den Vorwahlen deine Stimme abzugeben, wenn du ein offizieler Mitglied der Partei bist. Das ist eine so-genannte geschlossene Vorwahl, denn die Wahl ist zu für die Menschen die keine Mitglieder der Partei sind. Aber manche Einwohner sind Parteiloser und sie sind keine Mitglieder von einer Partei. Wenn du Unabhängiger bist und in einem Staat mit geschlossenen Parteiwahlen, hast du Pech. Du kannst nicht wählen. In manchen Staaten haben sie aber "halb-geschlossene" Vorwahlen. Hier können die Unabhängiger eine und nur eine Vorwahl in der sie wählen wollen. Die Parteien erlauben das, denn die Präsidentenwahl wird oft durch die Unabhängiger ermittelt. Deshalb ist es hilfreich zu wissen, welchen Kandidat die Wähler mögen. Zum Schluss gibt es auch ein paar Staaten und Parteien, die Schindluder mit öffenen Vorwahlen treiben. Hier kann jeder Einwohner, egal welche Partei, eine Vorwahl aussuchen, in der er wohnen will. Aber es gibt nicht nur Staaten, die Vorwahlen haben. Es gibt sie auch in Washington D.C. und die oft vergessenen Außengebiete, die Vorwahlen haben, obwohl sie nicht bei der echten Präsidentenwahl teilnehmen können. Zuletzt gibt es auch Amerikaner, die im Ausland wohnen. Es kommt auf die Partei an, aber diese Einwohner wählen als ob sie in einem anderen großen Land wohnten. Wann sie wählen kommt darauf an Komplikation #3: Wer wählt wann? Vorwahlen sind nicht gleichzeitig gemacht, sondern werden in einem Jahr ausgebreitet. Das führt sich zu Kämpfen zwischen den Staaten über wer zuerst ist und wer am Ende der Schlange stehen muss. Zwangsläufig springen ein paar Daten um zuerst zu sein, obwohl die Parteien nehmen Stimmen von diesen Staaten. Wenn es um zuerst sein kommt niemand vor New Hampshire, denn sie haben ein Gesetz geschrieben um immer eine Woche vor den anderen zu sein. Das ist kein Problem bis ein anderer Staat solche Ideen hat und dann haben wir eine Endlosschleife in der System und wir müssen das Gesetz hart neustarten. Aber warte, sagst du, geht Iowa nicht schon zuerst? Ja, aber New Hampshire erlaubt das, auf zwei Grunden. 1) Iowas Wahl ist ein Wahlausschluss und deshalb ist New Hampshire technisch die erste Vorwahl und 2) New Hampshire glaubt, dass Iowa blöd ist und nicht wichtig ist. Andere Staaten wollen ihren Einfluss größer machen nicht durch über ein anderes Datum zu springen sondern zusammen mit einem anderen Staat die Vorwahlen gleichzeitig zu machen. Die größte Verbindung der Vorwahlen heißt "Super Tuesday" als, es kommt darauf an wie viele Staaten sich abstimmen können, ungefähr eine Hälfte der Staaten nehmen teil, und sie geben einen Haufen Stimmen aus. Und das bringt uns zu… Komplikation #4: Stimmen, die nicht wirklich Stimmen sind. Die ganze Zeit hast du wahrscheinlich gedacht, dass die Einwohner geben ihre Stimmen direkt zu den Kandidaten ab, aber nein. Stattdessen werden die Stimmen zu anderen Männern, namens Abgeordneten, die dann die Stimmen zu den gewünschten Kandidaten geben. Vielleicht. In manchen Staaten müssen die Abgeordneten wählen wie die Einwohner gewählt haben oder sie können diese Einwohner ignorieren und für wen sie wollen wählen. Wer sind diese Menschen? Die Abegeordneten sind Partei-VIPs, wie zum Beispiel Staatrepräsentanten und Beamten Je mehr Einwohner ein Staat hat, desto mehr Abgeordneten dieser Staat bekommt. Später im Jahr, wenn die Staaten ihre Vorwahlen gemacht haben, gehen die Abgeordneten zu einem Treffen der Partei namens National Convention. Hier gibt es die offizielle Wahl um den Nominierter zu wählen. Aber es ist nicht nur die Abgeordneten, die wählen. Komplikation #5 Super-Abgeordneten Super-Abgeordneten sind Top-Mitglieder der Partei wie zum Beispiel Kongressmitglieder und ehemalige Präsidenten. Sie gehen zur Nationalversammlung, nicht um die Einwohner zu repräsentieren sondern die Parteiführer und können wählen wie sie wollen. Es kommt auf die Partei an. Die Abgeordneten können vielleicht 20% der Wähler bei der Nationalversammlung. Normalerweise wenn die Nationalversammlung stattfindet gibt es nur noch einen Kandidat und die Versammlung ist nur eine zeremonielle Abstimmung und eine große Party. Aber wenn es immer noch einen Kampf zwischen Kandidaten gibt, haben die Abgeordneten und Super-Abgeordneten die letzte Stimme. Zusammenfassend: In einem Jahr haben die Staaten und auch DC und auch die Gebiete und die Amerikaner im Ausland ihre Vorwahlen und Wahlausschlüsse. Wenn sie vorüber sind, gehen die Abgeordneten, die die Einwohner repräsentieren, zur Nationalversamlung. Die meisten Abgeordneten müssen wählen, wie die Einwohner gewählt haben, aber manche können wählen wie sie wollen. An der Nationalversammlung treffen sich die Abgeordneten mit den Super-Abgeordneten, die die Interesse der Partei representieren, und zusammen sie machen die endgültige Entscheidung, wer der Präsidentenkandidat wird. Müde? Sei nicht so. Jetzt beginnt der Wettbewerb für die Präsidentschaft. Natürlich kann man das alles überspringen und geh direkt zur Wahlzelle als Unabhängiger, aber dann gibt es nur eine Schattenseite, fast bestimmte Niederlage.

20 thoughts on “Primary Elections Explained

  1. Further proof that we live in an oligarchic society. The wealthiest can lobby politicians, who not only write laws for them but also decide who runs in future elections.

  2. In neighboring Canada or any other Commonwealth nation a party election is analogous to a caucus/primary election in the States, but in this case to elect the president, deputy president and executive members of a political party or coalition.. The president of the party / coalition are usually considered as the candidate for a prime minister if his/her party or coalition wins the election, unless if he refuses to be the premier of the state.

  3. Abolish closed primaries,
    Anyone with a us id can vote
    Abolish delegates and super delegates
    Done.

  4. – ❗️PLEASE READ ALL❗️👍✌️You may be surprised to hear that the word “Democracy” does not appear in the Declaration Of Independence or the US Constitution, or in any of the Constitutions of the 50 states. The founding fathers did everything that they could to keep us from having a democracy. James Madison in the federalist papers said, “ democracy’s have ever been spectacles of turbulence and contention; have ever been found incompatible with personal security, or the rights of property; and have in general been as short in there lives, as they have been violent in there deaths.” Alexander Hamilton said…” real liberty is never found in despotism or in the extremes of democracy.” The founders had good reason to look upon democracy with contempt. Because, they Knew of the democracy’s produced in the early Greek city states where in every case they ended up with mob rule then anarchy and then tyranny under an oligarchy. During that period in Greece there was a man who urged creation of a fixed body of law not subject to the majority whims. The Romans adopted that man ideas, in which they created the 12 tables of the Roman law and in affect built a Republic that limited government power and left the people alone. Rome became wealthy and the envy of the word. However, it’s people forgot that “the essence of freedom is the proper limitations of government”. Once the Romans dropped there guard, power seeking politicians began to exceed the powers granted them in the Roman constitution. Some learned that they could elect politicians who would use government power to take property from some and give it to others. Benjamin Franklin said, “ When the people find that they can vote themselves money, that will herald the end of our republic.” Agriculture subsidies were introduced, followed by housing and welfare programs. Inevitably taxes rose and Controls over the private sector were imposed. Soon a number of Rome’s producers could no longer make ends meet. Productivity declined, shortages developed and mobs began roaming the streets demand bread and other things from the government. However, there was no food to give since producers stoped producing .Many were induced to trade freedom for security. Eventually the whole system came crashing down.They went from a republic to a democracy and ended up with an oligarchy under the progression of the Caesars. There are really only two true forms of government, Oligarchy, and a Republic. Monarchy doesn’t exist in the practical sense in which it’s always a group that puts one of its members up front.(oligarchy is the most popular form of government in history!). Anarchy doesn’t exist because it’s just a transition, like like a vacuum, in which it brings in an oligarchy. Democray come from (demos Kratein) which means people rule; which mean MAJORITY RULE. As I already stated Democracy doesn’t really exist because it always goes from mob rule to anarchy and finally tyranny under an oligarchy. The word Republic however, comes from the Latin words , (res) meaning THING and (Publica) meaning PUBLIC. It means the public thing, THE LAW!. The key is in preventing a republic from getting to a mob ruled democracy, like what happens in the Roman Republic. The United States Republic is following the same fate as the Roman Republic. The only two true forms of government are , an Oligarchy and a Republic. When Benjamin Franklin exited the Constitutional Convention he was asked by a woman, “ sire, have you given us a monarchy(oligarchy) or a Republic.?” Benjamin Franklin answered, “A Republic ma’am, if you can keep it.”

  5. Sounds like a rigged system? Does this mean Joe Biden wins because he’s a Corporate Democrat, and the rest of us Simply need to bend over and take it . The only problem is when the Progressive Democrats run on an independent ticket base on principle , and take away enough volts from the Democrats, it only took 3% of the volts in Florida to go to Ralph Nader to change the democratic outcome in 2000 Al Gore and Bush. Than Trump wins easily with his devoted 39% following. Then we all need to bend over and take it except the super rich and the military industrial complex.😎 💲. Maybe we need to hold presidential elections like they do in France and do away with this two-party system Travesty and have a government run by American’s will.

  6. The people of Iowa pick corn!
    The people of New Hampshire pick presidents!
    state level savagery detected

  7. The DNC can't stand a disruption in the status quo so they rig it. The next convention they have said there will be no Superdelegates in the first ballot, they did this to appease the Bernie Sanders and other progressives bases so they have an active primary season that helps the winner gain some momentum going into the general. However, they are rigging it by agreeing to have large numbers of candidates (who have actually said they aren't aiming to win) to stand to eventually dilute the first ballot. Then claim to save the day by getting these party elders (superdelegates) to come in, to give the appearance of a free and fair primary season, but it really won't be.

  8. If you're in the democrat party, here's how it works

    1. The DNC decides who wins the primary

    2. All the superdelegates get behind the anointed one

    3. You vote

    4. The anointed one wins

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *