41 thoughts on “Peinlicher Reporter will Gregor Gysi rhetorisch topen

  1. Was soll den das ganze Geschwätz zwischen zwei Affen noch bringen? Es ist und bleibt nur ein Affenzirkus und der Bundestag ein Affenstall, da gibt es nix dran zu Rütteln. Wieso sollte noch irgend einer diese Primaten für zurechnungsfähig halten? Es geht nicht, die sind nicht Dicht! Ende der Ansage.

  2. Solche Fragen kann man ziemlich einfach aushebeln, indem man auf einer anderen sprachlichen Ebene Antwortet. Herr Gysi hat das hier ziemlich clever gemacht und dem Reporter damit den Boden unter den Füßen weggezogen. Ich bin sicher dass die Frage einiges an Vorbereitung gekostet hat… daraus einer Lachnummer zu machen ist trotzdem deutlich weniger trivial als es den Anschein macht.

  3. Die Aufgabe eines Journalisten ist die objektive Übermittlung von Information. Dieser komische Vogel hat das gar nicht erst vor, sondern schwadroniert pseudointellektuell daher, um sich als großen Denker zu inszenieren. Es ist fraglich, wieso er sich überhaupt im Bereich des Journalismus betätigt, wo er doch absolut keine Begabung für den Beruf hat. Besonders lukrativ ist der Beruf des Journalisten ja nicht.

  4. Gregor Gysi kann man nicht retorisch das Wasser reichen. Er spricht klar und deutlich. Voller Respekt, obwohl ich Seiner Politischer Partei nicht meine Stimme Stimme geben würde….

  5. Was für eine dumme Frage. Wenn man was fragen will und man darauf eine möglichst genaue und gute Antwort erwartet dann muss auch die Frage so gestellt werden dass man sie versteht.

  6. Diese Art erlebt man im ORF täglich!!! Armin Wolf und Frau Schnabl von Report sind unerträglich! Leider ist der ORF inzwischen ein Ableger der SPÖ! Hoffe, die Regierung reformiert diesen Orf bald!

  7. Ich an Gysis stelle meine Hose runtergezogen und ihn mein Fetten Schw.. in sein Gesicht geklatscht.
    Zum schluss noch auf sein Klemmbrett spucken und Tadaa
    Alle wären zufrieden

  8. Wenn ich Herr Gysi wäre, würde ich den Reporter bitten, sich repetitiv in sein Mittelbeingelenk zu penetrieren und sich so zu situieren, dass es seiner Physiognomie verunmöglicht wird, Lichtquanten auf meine Netzhaut zu reflektieren.

  9. Welches ist die Steigerungsform für einem Rhetorik bewanderten Affen? Schwätzer? Manches mal wünschte ich das jeder Mensch ganztags Gehörschutz tragen möge. So würden sie sehen was geschieht und nicht was sie eingetrichtert bekommen.

  10. Oh Mann, einfach frei von der Leber weg seine Frage stellen und gut ist! Tote Geschlechter liegen auf dem Friedhof!

  11. Tja, solche peinlichen Momente haben wir wohl alle mal im Leben. Muss man ja nicht so hoch hängen 😉

  12. Genial! 😀 So kurz und knapp auf diese Frage zu reagieren grenzt schon an Genialität 😀 Richtig gut, habe es mir 5 mal angesehen… Schöne Grüße aus Münster! Ricardo Tunnissen

  13. wer die GEZ verweigern will so empfehle ich das Buch von Heiko Schrang. GEZ Lüge. Ich verweigere seit 19 Monaten erfolgreich

  14. Die Frage alleine macht mich schon völlig fertig. Wie lange hat der Reporter diesen Satz geübt?
    Was wollte er eigentlich fragen (wenn man das Zitat ausklammert)?

  15. Völlig unfähiger Reporter. Geeignet wäre jemand, der seine eigenen Einstellungen zur Politik unterdrücken kann, um eine faire, sachliche Frage zu stellen. Doch dieser Reporter scheint bei diesem Interview in der Versuchung zu stehen, Herrn Gysi rhetorisch toppen zu wollen. Offensichtlich ist ihm dies nicht gelungen. 😀

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *