Android-Updates & Abus-Webcams - Wochenrückblick KW 19/2019

Android-Updates & Abus-Webcams – Wochenrückblick KW 19/2019



diese woche geht es um webcams und um kritische android updates hallo hier ist der tipp von g data mit einem der letzten android updates ist eine sicherheitslücke im medien framework stage fried behoben worden diese komponente macht immer wieder mal durch sicherheitsprobleme von sich reden es gibt jedoch laut google keine anzeichen dafür dass kriminelle derzeit diese sicherheitslücke aktiv ausnutzen wer ein aktuelles pixel gerät besitzt der hat dieses update sehr wahrscheinlich schon installiert ältere geräte gehen hier allerdings in den meisten fällen leer aus sofern die betroffene komponente nicht durch die update services von google und android abgedeckt ist sind in der regel die hersteller der geräte gefragt diese updates auszuspielen aus diesem grund kann es mitunter monate dauern bis ein sicherheitskritisches update auch tatsächlich auf einem gerät ankommt dass das ein problem ist hat mittlerweile auch google begriffen und wer als hersteller künftig android für seine geräte lizensieren möchte der muss sich verpflichten für mindestens zwei jahre immer aktuelle sicherheitsupdates für die kunden vorzuhalten drei sicherheitsexperten des chaos computer club haben insgesamt fünf kritische sicherheitslücken in insgesamt 47 webcams gefunden all diese webcams haben eine sache gemeinsam sie wurden vom deutschen hersteller abus verkauft durch diese sicherheitslücken ist es möglich unbefugt aus der ferne zugriff auf den videostream dieser geräte zu nehmen das wiederum versetzt kriminelle in die lage einen bereich in dem eine solche kamera montiert ist auszukundschaften das kann nur hofeinfahrt sein das kann eine garage sein das kann aber auch genauso gut irgendein bereich innerhalb der wohnung sein in dem eine solche webcam montiert ist nachdem abos diese sicherheitslücken gemeldet bekommen hat hat der hersteller auch sofort reagiert und die sicherheitslücken bestätigt was heutzutage eigentlich auch genau die reaktion ist die man haben möchte gerade wenn wir uns anschauen was in der jüngsten vergangenheit passiert ist wo hersteller einfach entsprechende meldungen komplett ignoriert haben der einzige wermutstropfen an dieser geschichte ist dass abos diese sicherheitslücken nicht wird beheben können dafür wird nämlich ein bestimmtes entwickler tool benötigt das von einer taiwanesischen zulieferer firma namens grain media kommt dieses tool ist allerdings nicht mehr zu bekommen denn nach einem besitzerwechsel ist der hersteller nicht mehr erreichbar die links zur vollständigen modell liste der betroffenen geräte sowie den report des ccc findet ihr unten in der beschreibung smarte geräte machen schon irgendwie spaß das kann ich verstehen aber bevor ihr euch ein solches gerät ins haus holt stellt euch drei fragen bevor wir los geht um das gerät kauft erstens warum möchte ich dieses gerät überhaupt im haus haben und was verspreche ich mir davon die zweite und eigentlich viel schwierigere frage ist brauche ich das gerät im sinne von es geht nicht mehr ohne oder geht es mir einfach nur darum dass sich das gerät haben möchte weil es halt eben spaß macht und drittens wenn ich mir ein solches gerät ins haus hole muss dieses gerät auch tatsächlich am internet hängen oder kommt es ohne internetverbindung aus wie macht ihr das habt ihr irgendwelche smarten geräte im haus bekommt ihr noch updates für diese geräte und wie sich hat ihr diese geräte ab ich bin gespannt auf eure kommentare ansonsten bleibt mir nur zu sagen danke fürs zuschauen und bis zum nächsten mal

One thought on “Android-Updates & Abus-Webcams – Wochenrückblick KW 19/2019

  1. Meiner Meinung nach ist das ganze Zeug mit "Smart"home unnötig.
    1. Man braucht sehr viel Zeit um die Scheisse einzurichten.
    2. Wie du gesagt hast; es kann so gut wie alles gehackt werden, was mit dem Internet verbunden ist.
    3. Im Alltag treten ständig Probleme auf.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *